Fünf Fragen an: Ozeankind

Was fehlt Dir, wenn Du unterwegs bist/wenn Du reist?
Das ist einfach und klar, war immer so und wird vermutlich auch leider immer so bleiben: Uns fehlen deutsche Backwaren.

Wenn Du 70 bist, dann bist Du wer und wo genau?
Oma Marina sitzt auf ihrer Terrasse mit Blick aufs Meer, um sie herum ihre Familie inklusive Enkelkinder. Sie ist glücklich, schaut auf ganz viele Erinnerungen zurück und bereut nichts von dem, was sie in ihrem Leben getan hat.

Opa Micha sitzt in kurzen Hosen mit seinen Enkeln am Strand und erzählt Geschichten aus seinem Leben. Spannende Geschichten von Haien und Schildkröten, lustige Erlebnisse mit Menschen aus dem Dschungel Papuas und der Wüste Afrikas – und traurige Geschichten von Orten und Tieren, die es früher einmal gab.

Bitte ergänze: Die Welt ist …
… wunderschön, sie ist voller Leben und unser einziges Zuhause.

An den meisten Orten ist die Welt unfassbar vielfältig und bunt, an manchen Orten jedoch auch eintönig und engstirnig. Die meisten Menschen, die auf dieser Welt leben, sind offen und freundlich. Und doch gibt es einige unter ihnen, die generell und allem gegenüber skeptisch sind.

Die Welt ist voller Gegensätze: Sie ist ein bunter Abenteuerspielplatz, eine geheimnisvolle Schönheit und an Vielfältigkeit nicht zu überbieten. Gleichzeitig ist sie aber auch eine dunkle Geisterbahn mit gruseligen Marionetten, eine stinkende Müllhalde und ein scheinbar unlösbares Rätsel.

95% der Menschen auf dieser Welt sind toll oder auf dem Weg dahin, die restlichen 5% sind die dümmsten Wesen auf diesem Planeten – und genau diese 5% sind der Grund, warum wir DAS tun möchten WAS wir tun.

Dein Umfeld hält Dich für?
Mutig. Naiv. Gescheitert. Toll. Konsequent. Verrückt. Dumm. Geil.
Es gab Kopfschütteln und die Ghetto-Faust. Es war alles dabei.

Wer uns und unser Leben aber vor dem Ausbruch aus dem deutschen Hamsterrad kannte, der musste eines Tages damit rechnen dass wir uns diesen Mist, den die Menschheit an vielen Orten dieser Welt verzapft, nicht mehr lange von der Couch aus anschauen.

Und seltsamerweise sagen die Kopfschüttler, die sich selbst einen solchen Schritt niemals zutrauen würden und dann doch lieber weiter bei der Krankenkasse arbeiten, dass wir irgendwie doch alles richtig machen würden. Genau darüber könnten gerade diese Menschen vielleicht nochmal nachdenken 🙂

Was waren deine größten Ängste von damals und wie denkst du heute darüber?
Wir hatten Angst davor, für immer im deutschen Hamsterrad und auf der Karriereleiter festzustecken und dabei das tatsächliche Leben zu verpassen. Dabei ist es so wichtig, auf seine eigene Intuition zu hören und dieser vor allem auch zum richtigen Zeitpunkt zu folgen.

Man sollte die Meinungen Anderer wahrnehmen und sie respektieren, sich jedoch nichts davon anzunehmen, wenn es sich für einen selbst falsch anfühlt. Aus heutiger Sicht waren die Angstgefühle gut und sehr wichtig, denn das hat uns gezeigt was uns wirklich glücklich macht und was wir im Leben nicht wollen.

Denn wir haben alle nur dieses eine Leben. Everybody dies, but not everybody lives.

Wenn ihr mehr über Ozeankind erfahren wollt, schaut auf unserer Speaker-Seite vorbei!