Hello there

Das Gefühl, die Taschen zu packen und einfach loszureisen.

Das Travel Festival Leipzig (TFL) ist ein junges, zielstrebiges Festival für Outdoor- und Reiseliebhaber. Auf mehreren Bühnen werden Reisethemen und -stories erlebbar gemacht, es wird diskutiert, es wird mitgefiebert, es werden praktische Tipps für die nächste Reiseplanung vermittelt. Dabei ist die Richtung des Festivals klar gesetzt: weg vom Selfie, weg von Glanzbildattitüde, keine “werde ich eh nie machen” Vorträge, hin zu herrlicher Ehrlichkeit!

Neben Erlebnisberichten gibt es Workshops, Fach- und Expertendiskussionen sowie Ausstellungs- und Aktionsflächen. Musik, Essen und Getränke umrahmen das Ganze.

Ihr möchtet noch einmal in Erinnerungen schwelgen? Dann geht es hier zu den Eindrücken des TFL20, TFL19 und TFL18.

About

Echtes Reisen findet draußen unter Menschen statt.

Reisen verbindet. Auch, wenn die Reise schon vorbei ist. Wer gerne reist, möchte Erlebnisse und Erfahrungen mit Anderen teilen. Und am liebsten gleich wieder losfahren. Aber bis es soweit ist, kann der Austausch mit anderen Abenteurern das Reisegefühl wieder aufleben lassen. Inspiration ist alles.

Das Travel Festival Leipzig ist eine Plattform für Reisebegeisterte, die bei „outdoor“ an Freiheit denken. Es ist ein Ort, an dem diskutiert, gefachsimpelt und geträumt werden darf. Es ist die bestmögliche Alternative zum Reisebüro, es ist wie ein guter Rat von Freunden.

Alle Beiträge orientieren sich an der Umsetzbarkeit – auf dem TFL gibt es keine „werde ich eh nie machen“-Vorträge. Keine Berieselung, keine Frontalbeschallung – sondern mitdenken, mitdiskutieren, ins Gespräch kommen. Es geht nicht um das perfekte Selfie, nicht um die Inszenierung des Reisens, sondern um die emotionsgeladene Erfahrung. Nicht hipp, nicht cool – sondern echt.

Mehr Eindrücke vom letzten TFL und Infos zu den Speaker, Partnern und der Ausstellung findet IHR hier.

Rückblick TFL20

Zum Travel Festival Leipzig vom 17.-19.01.2020 wurden die Türen des Westbad Leipzig zum nunmehr dritten Mal geöffnet: für Speaker, Aussteller, Reise“addicts“, Newbies, für einen offenen Austausch zu relevanten Themen auf Reisen!

Der Fokus in der Programmgestaltung lag nicht auf der klassischen Vorstellung von Reisen, Ländern, Landschaften, sondern beschäftigten sich die Festivalakteure mit Fragen, die uns alle auf Reisen begegnen: wie möchte ich reisen? Welche Mittel stehen mir zur Verfügung? Was bedeutet die Wahl eines bestimmten Transportmittels? Was macht das Herzgut eines Ortes, der Mensch, und der aktive Austausch miteinander aus? Wie kann ich mich auf meiner Erforschung sanft integrieren? Welche Verantwortung bringt Reisen mit sich? Warum schweifen wir bei dem Gedanken „next trip“ in die Ferne? Warum entscheiden wir uns, nach einer Reise wieder zurück zu kehren?

…der Fragenkatalog könnte endlos weitergeführt werden und es wird klar: das TFL ist ein Ort der Begegnungen! Mit einer lockeren Campingbestuhlung vom Hauptsponsor tapir Leipzig wurde das Gefühl von „Frontalunterricht“ der Vorjahre gelockert; während Beiträge auf der main stage liefen, wurden anderswo noch Gespräche zum vorherigen Act geführt oder Diskurse mit Ausstellern intensiviert. Es war ein angenehmes „Wuling“ zu verspüren, mit einer Gelassenheit, die man von so mancher Reise kennt.

Treiben lassen konnten sich die Festivalbesucher auch in der Ausstellung des TFL20, wobei erstmalig alle Outdoor- und Reiseexperten einen Beitrag zum Festivalprogramm beisteuerten. Vom persönlichen 1NITE TENT-Reisebericht bis zum Seemannsknoten-Workshop von ALL-on-SEA. Und auch die Side Stage, erstmalig installiert 2019, war ein Ort des praktisch orientierten Austauschs, bespielt durch die trekking heads vom tapir Leipzig. Und mit Leidenschaft zum Lokalen Reisen präsentierten Kenner aus Leipzig und Region die Schönheiten der Nachbarschaftsecken.

Belohnt und beendet wurden die beiden ersten Festivaltage mit einer Weinverkostung der Winzervereinigung Freyburg in Kooperation mit handgemacht.Saale-Unstrut, zu geschmeidigen Piano- und Singklängen.  Einen finalen Festivalabschluss bildete die Deutschland-Filmpremiere „Am Ende der Straße“ von Dylan Wickrama, Abenteurer von ride2xplore, am 19.01.2020.

Drei Tage Bühne, Vortrag und Film, drei Tage Fachgespräche, drei Tage Wissens- und Meinungsaustausch. Wir sagen Danke an alle TFL-Freunde!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bühnenprogramm

main stage

in between